Wie nehme ich eine ausländische Partnergruppe mit aufs Bula?

Pfadfinden international

Wir wollen gerne mit einer Partnergruppe aus dem Ausland auf das Lager fahren, wir haben aber überhaupt keine Erfahrung mit internationalen Begegnungen.

Ist das viel Arbeit? Bekommen wir da Hilfe?

Friederike Maus von der Bundeslagerleitung antwortet: Das ist gar kein Problem! Zunächst suchen wir aus den internationalen Anfragen eine passende Partnergruppe für euch aus – das geschieht natürlich im Dialog mit euch. Ende April, vom 21.-23.04.2017 findet dann ein Vorbereitungsseminar statt, das sog. IB-Seminar. IB steht dabei für Internationale Begegnungen. Dort lernt ihr alles, was ihr dafür wissen müsst.

Eine Mitarbeiterin aus der Bundeszentrale, die ICs (das steht für International Commissioner, das sind Fabian Loske und Oliver Mahn, die den VCP bei Veranstaltungen der Weltverbände vertreten und unsere internationalen Kontakte pflegen) und Thomas Haeckel vom Referat Internationales des Bundeslagers bereiten euch an diesem Wochenende auf eure Rolle als Gastgeber vor und beantworten eure Fragen.

Da werdet ihr sicher einige haben. Zum Beispiel: Wie kann man einen guten Gastfamilienaufenthalt (Home Hospitality) planen? Was machen wir, wenn unsere Gäste ganz anders essen wollen als wir? Was machen wir, wenn die Sprachbarriere zu Missverständnissen führt?

Mit solchen und anderen Fragen werdet ihr weder vor noch auf dem Lager alleine gelassen. Das IB-Seminar ist außerdem Voraussetzung dafür, dass ihr Fördermittel, als finanzielle Förderung  beantragen könnt. Das macht das Lager für euch und eure Gäste günstiger. Es lohnt sich also, sich auch mit dem Papierkram zu beschäftigen.

Meldet euch bei Thomas unter international@bundeslager.vcp.de, wenn ihr Interesse habt – und bei Fragen sowieso!