Reformationssommer

Nein, der Mensch kann nicht in die Zukunft schauen. Und das ist wahrscheinlich auch gut so.

Hartwig (Buddy) Bodmann

Hartwig (Buddy) Bodmann

Hätte Luther geahnt, welche Wirkung sein „Hinterfragen“ der mittelalterlichen Welt, wie er sie kannte, für weitreichende Folgen haben wird, wäre er vielleicht zaghafter aufgetreten oder hätte erst gar nicht den nötigen Mut gefunden für sein Handeln.

Dennoch wagt Ihr 2017 „Weitblick“ und versetzt das VCP-Bundeslager unter eben diesem Motto ins Jahr 2517.

500 Jahre Reformation – ein würdiger Anlass um eine Festschrift herauszugeben, eine wissenschaftliche Tagung abzuhalten und mehrere Dutzend Grußworte zu verfassen.

Und für uns ein Grund Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus ganz Deutschland und der Welt einzuladen, um nicht nur zurück zu schauen, sondern auch einen Blick in die Zukunft zu wagen, gemeinsam am historischen Ort die Welt von Neuem zu hinterfragen, sich inspirieren zu lassen zu mutigem und verantwortungsvollem Handeln in der Welt, Neues und Andere kennenzulernen und christliche Werte im Miteinander zu feiern.

Ich freue mich sehr, dass sich der VCP schon sehr früh dazu entschlossen hat, vom normalen Turnus abzuweichen und 2017 mit dem Bundeslager den Reformationssommer mitzugestalten.

Als die Resonanz zunächst noch verhalten war, hat Euer beherztes Handeln eine Tendenz begründet: Viele Andere folgen Eurem Beispiel nächstes Jahr nach Lutherstadt Wittenberg zu kommen – zu den KonfiCamps, zur Weltausstellung Reformation und natürlich zum Fest-
wochenende auf den Elbwiesen.

500 Jahre Reformation erlebt man nur einmal und ich freue mich auf jede Einzelne und jeden Einzelnen, der sich einladen lässt, dabei zu sein.

Herzlich grüßt Euch

Hartwig Bodmann (Buddy)

Geschäftsführung Reformationsjubiläum 2017 e.V.